Die WGA ist hervorgegangen aus der
Bürgerinitiative "Kein Rathaus auf dem Marktplatz"


Auch wenn das neue Rathaus nicht verhindert worden ist,
die damalige Diskussion hat die politische Landschaft in Achim verändert. Viele Verkrustungen wurden aufgebrochen, und in der Folge haben die Wählerinnen und Wähler im Stadtrat keine absolute Mehrheit mehr zugelassen. Viele Kritikpunkte zum Rathausneubau sind leider inzwischen bestätigt und die negativen Auswirkungen werden noch lange spürbar bleiben. Rund 4000 Achimerinnen und Achimer hatten durch Unterschrift die Bürgerinitiative unterstützt und sie ermutigt, zur Kommunalwahl 1991 für eine kommunalpolitische Erneuerung anzutreten.

Eine großartige Erfolgsstory!

Die WGA ist seit 1991 im Rat der Stadt Achim vertreten und hat bis heute 6 x erfolgreich an Kommunalwahlen teilgenommen. Die WGA hat sich etabliert und die Achimer Wählerinnen und Wähler haben sie als feste Größe in der politischen Landschaft dieser Stadt verankert.

Wer macht die Politik der WGA?

In der WGA sind alle Bevölkerungsschichten vertreten. Die Politik wird mit viel Einsatz und Engagement von einer breiten Meinungsbildung in der Gruppe getragen und dann im Stadtrat sowie in den vielen Ausschüssen und Gremien umgesetzt. Die WGA ist unabhängig und politisch ungebunden. Die WGA unterliegt keinem Fraktionszwang und sie ist frei von Parteimeinungen und Parteiideologien.

Ziele der WGA - Politik
Die Politik der WGA orientiert sich in erster Linie auf die positive Weiterentwicklung der Stadt Achim. Die Belange und das Wohlbefinden aller hier wohnenden und arbeitenden Mitmenschen bilden dabei den eindeutigen Schwerpunkt.
Weitere Informationen geben wir gerne.
Nutzen Sie den Kontakt zu uns.